Thomas Hübl

Thomas Hübl ist ein renommierter Lehrer, internationaler Impulsgeber und Projektinitiator, der in den letzten 18 Jahren Online-, Präsenzkurse und Trainings, sowie mehrtägige Retreats mit Zehntausenden von Menschen geleitet hat. Themen der Arbeit sind kollektives Trauma, Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungskompetenz, Kommunikation, und Heilung. Sein sanfter und sehr einfühlsamer Ansatz, seinem Gegenüber wirklich und offen zuzuhören und in der Tiefe zu verstehen, schafft ein sicheres und mitfühlendes Umfeld in den Gruppen. Dieses ist geprägt von Offenheit, Authentizität und tiefem Einlassen. Er bezieht achtsamkeitsbasierte Methoden, einschließlich Meditation, in seine Arbeit ein.

Thomas ist in Arbeitsgruppen und Kooperationsprojekten vernetzt mit Ärzten, Psychologen und Therapeuten aus den USA, Deutschland, Israel, Kanada und weiteren Ländern. Diese haben unter seiner Anleitung ihre Kompetenz ausgebildet, die Belastungen und die Stressmuster in den Gesundheitssystemen, in denen sie arbeiten, umzuwandeln in positiven Stress und zur Erweiterung ihrer Fähigkeiten. Dazu gehören Kompetenzen in Transparenter Kommunikation, achtsamkeitsbasierte Bewusstseinsübungen, Bewußtseinserweiterung durch somatische Prozesse und Körperbewegung, sowie selbstreflektierende und gruppenorientierte Prozessarbeit.

Er hat Großgruppenprozesse rund um kollektive Traumata mit Menschen aus 40 Ländern initiiert und durchgeführt. Gemeinsam mit William Ury, Mitbegründer des “Harvard Program on Negotiation”, hat er Kurse über Mediation geleitet. 2017 gründete er zusammen mit seiner Ehefrau Yehudit Sasportas das Pocket Project. Das ist eine gemeinnützige Organisation, die mit Menschen aus dem Gesundheitsbereich und mit anderen Experten zusammenarbeitet, um kollektive und intergenerationale Traumata zu heilen.

thomashuebl.com

Über das Global Collective Trauma Prevention Projekt

Unser globales Hilfsprojekt stellt virtuelle Gruppenräume zur Verfügung, in denen wir mit der Verankerung im Hier und Jetzt der Gruppe, und mit der Integration der individuellen Erfahrungen der Teilnehmer arbeiten. Der Wir-Raum wird zu einer sicheren Umgebung, in der sie ihre inneren Prozesse und Erfahrungen mit der kollektiven Krise, die uns als Pandemie gegenübertritt, teilen können. Da sich das Pocket-Projekt der kollektiven Traumaintegration und -prävention verschrieben hat, bieten wir jetzt die Fachkompetenz an, die sich in den letzten 15 Jahren der Prozessbegleitung weltweit gebildet hat.

In den moderierten Gruppen erhöhen wir die Verbindung untereinander und stärken die Kohärenz. Dies dient den Einzelnen dazu, Stress, Angst und andere starke innere Erfahrungen in Bezug auf die Unsicherheit und die starken Veränderungen in unserem Leben zu teilen, und möglicherweise auch zu integrieren.

Thomas Hübl hat eine starke Gruppenprozessarbeit entwickelt – Elemente dabei sind Gruppenpräsenz und -Kohärenz -, die mit tiefer individueller Arbeit verbunden wird. Das diente bisher weltweit Zehntausenden von Menschen dazu, ein tieferes Bewusstsein, mehr Integration und persönliches Wachstum in den individuellen und den kollektiven Prozesse, sowie der Integration von Trauma zu erreichen.

Das Pocket-Projekt als gemeinnützige Bewegung bringt in diesem neuen Angebot jetzt Menschen und Fazilitatoren aus der ganzen Welt zusammen, um in Zeiten globaler massiver Veränderung Unterstützung dabei zu bieten, starke innere Prozesse und Störungen besser verarbeiten zu können. Dies richtet sich an alle Menschen, und im Speziellem an Menschen, die im Gesundheitsbereich arbeiten.

Wir können starke Erschütterungen erden und zu einem Raum der Partizipation, der Kreativität und der Innovation zurückkehren, um auf die aktuellen Bedürfnisse viel effizienter reagieren zu können. Wenn ein Trauma ausgelöst wird, können wir ein erhöhtes Maß an Stress, Angst, Panik, Taubheit, Dissoziation und Trennung erleben. Um mit einem inneren Ort des Gegenwartsbezugs und der Handlungsfähigkeit verbunden zu bleiben, müssen wir den emotionalen Stress integrieren.

Pocket Project

Das Pocket Projekt für Kollektive und Intergenerationale Trauma-Integration ist eine visionäre Initiative, die 2016 von Thomas Hübl und der israelischen Künstlerin Yehudit Sasportas gegründet wurde. Anliegen der Initiative ist, den Teufelskreis von immer wiederkehrenden kollektiven Traumata zu unterbrechen, und die Auswirkungen davon auf unsere globale Kultur und auf zukünftige Generationen zu verringern. Das Pocket-Projekt unterstützt weltweit Menschen, die aktiv mit Trauma arbeiten dabei, Gruppen auf gesunde und nachhaltige Weise zu leiten. Dies geschieht durch den Austausch von neuesten Forschungsergebnissen im Bereich der Krisenprävention, der bestwirksamsten Verfahren zur Arbeit mit Trauma, und von neugewonnenen Erkenntnissen dazu.

pocketproject.org

Academy of Inner Science

Ziel der von Thomas Hübl 2008 gegründeten Academy of Inner Science ist es, die Weisheit der inneren Welt mit dem Wissen der äußeren Welt zu verbinden.

Die Academy bietet eine Plattform, auf der Trainings, Workshops, Studiengruppen und Gruppenleitertrainings stattfinden. Die Angebote der Academy richten sich an Menschen, die einen unterstützenden Rahmen für ihre persönliche Entwicklung suchen, und zugleich an kollektiver evolutionärer Entwicklung interessiert sind. 

Trainingsprogramme

Timeless Wisdom Training Dieses zweijährige Intensivtraining mit Thomas Hübl bietet tiefes mystisches Verstehen und mystische Praxis in Kombination mit hochgradig wirksamer menschlicher Transformation und Schattenarbeit.
Sinn und Ziel dieses Trainings ist es, die Werkzeuge und Erfahrungen zu vermitteln, die nötig sind, um in jedem Lebensmoment ein höheres Bewusstsein zu verkörpern. Im ersten Teil liegt der Schwerpunkt auf dem persönlichen Prozess und der Schattenarbeit. Im zweiten Teil werden die kulturellen Dynamiken erforscht, und im dritten Teil steht die Entwicklung von transpersonalem Bewusstsein mittels mystischer und kontemplativer Praktiken im Vordergrund.

Die Trainingsgruppe für Fortgeschrittene ist die Core Group, in der die Absolventen des Timeless Wisdom Trainings weiterstudieren, ihre Praxis vertiefen, und die mystischen Prinzipien mit Thomas weiter erforschen. Aus der Coregroup hervorgehend ist die Innerscience-Trainingsgruppe für diejenigen, die bereits professionell in menschenbezogenen Berufen arbeiten – als Psychologen, Mediziner und Coachs – und ihre berufliche Erfahrung erweitern und vertiefen wollen. Aus dieser Assistentengruppe bildet Thomas seine jeweiligen Teams zur Begleitung der Trainingsgruppen und Workshops.

Graduierten-Programm

Das Academy of Inner Science-Graduiertieren-Programm arbeitet zusammen mit Hochschullehrern verschiedener Universitäten in Europa und den USA. Ziel ist die Förderung des Dialogs, die gegenseitige Befruchtung und die Erforschung der Inneren (kontemplativen) Wissenschaft in Kombination mit der universitären Wissenschaft. Von Thomas Hübl entwickelte und angebotete Kurse wie das Timeless Wisdom Training und die Pocket Project-Reihe zur kollektiven und intergenerationalen Trauma-Integration sind ein Bestandteil dieses Graduierten-Programms.

thomashuebl.com/de/academy-inner-science

Mobius Executive Leadership

Mobius ist ein führendes amerikanisches Unternehmen für die Entwicklung von Führungskräften. Es bietet vertiefende Programme für transformative Führung, Coaching von Führungskräften und Arbeit mit Teams an. Mobius besteht aus einer Gruppe von Senior-Experten, die Vordenker sind in den Bereichen Organisationsentwicklung und Führungstheorie, und einem globalen Netzwerk von Praktikern, darunter Fazilitatoren, Mediatoren, Coaches und Künstler des Bereichs darstellende Kunst. Mobius agiert an der Schnittstelle von “best practice” in der Erwachsenenenweiterbildung, der zwischenmenschlichen Kommunikation, der Teamdynamik und der Moderation systemischer Veränderungsprozesse, und bezieht “next practice” wie Meditation, Bewegung, Theater, Körperbewusstsein, Poesie, Mythologie und erfahrungsorientiertes Lernen mit ein.

www.mobiusleadership.com